Kapellmeister – Norbert Rabanser

Norbert RabanserNorbert Rabanser wurde am 04. 05. 1970 in Bozen geboren.

Er ist Lehrer für Schlaginstrumente am Tiroler Landeskonservatorium und Lehrbeauftragter an der Universität Mozarteum Salzburg/Innsbruck, sowie Leiter der Gruppe „Innsbrucker Böhmische“.

Am Tiroler Landeskonservatorium studierte er bei Wolf Dieter Köhler Schlagzeug und setzte seine Studien in den USA am „„Drummers Collective“ in New York fort. Von 1989 bis 1999 wirkte Rabanser als Schlagzeuger im Tiroler Symphonieorchester in Innsbruck. 1994 ging er als erster Preisträger beim Sparkassenförderungspreis Tirol/Südtirol hervor.

Er wirkte beim „Gustav Mahler Jugendsymphonieorchester“ unter Claudio Abbado und Franz Welser Möst, der „Camerata Salzburg“, den „Münchner Philharmonikern“ sowie beim Schlagzeugensemble „Kroumata“ mit. Darüber hinaus spielt er aber auch immer wieder bei volkstümlichen Instrumentalformationen.
Als Komponist widmet sich Norbert Rabanser vorwiegend der Blasmusik. Er schrieb eine Reihe von Auftragskompositionen, so z. B. für die „Brassband Fröschl-Hall“, für „Symphonic Winds“, für das „Symphonische Blasorchester-Ried“ sowie für die Musikkapellen von Algund, Terlan, Leifers und Scheffau.